Folge 9: Das eine Altern gibt es nicht – wie sich unsere Gefühle zum Älterwerden verändern

Wie alt sind Sie eigentlich? Oder wie jung? Altern ist, wie wir in dieser Folge unseres Podcasts “More than a Feeling” entdecken, kaum in Zahlen auszudrücken. Dafür ist Altern zu divers. Doch welche Unterschiede gibt es beim Altwerden? Diese werden nicht nur durch körperliche Alterungsprozesse sondern auch auch von Aspekten wie Migration, Emotion, Gesundheit und soziale Ungleichheit bestimmt.

Das erklären die beiden Sozial- und Kulturanthropologinnen Anita von Poser und Edda Willamowski im Gespräch mit den Gastgeberinnen Birgitt Röttger-Rössler und Margreth Lünenborg.

In ihrem Teilprojekt A02 untersuchen Anita von Poser und Edda Willamowski zusammen mit ihren Kolleg:innen die sogenannten ‘Carescapes’ im vietnamesischen Berlin. Sie fragen inwieweit Migrationserfahrungen die Wahrnehmungen und Erwartungen der Viet-deutschen Bewohner:innen Berlins an die Institutionen der Fürsorge und Gesundheitsversorgung prägen und wie sich Praktiken subjektiver Sorge, therapeutischer Versorgung, professioneller Pflege und zivilgesellschaftlichem Engagement verändern.

Folge 9: Das eine Altern gibt es nicht – wie sich unsere Gefühle zum Älterwerden verändern
Folge 9: Das eine Altern gibt es nicht – wie sich unsere Gefühle zum Älterwerden verändern
/